Skip to content

Zur PHP Unconference Hamburg 2013

PHP Unconference Hamburg 2013

Ich war am vergangenen Wochenende wieder in Hamburg auf der PHP Unconference. Hier mein nicht ganz so kurzer Nachbericht:

Weil es so viele gute Sessionvorschläge gab, war es entsprechend schwierig, das eigene Thema durchzubekommen. Mein Session-Vorschlag schaffte die nötigen ~30 Votes nicht. Nächstes Jahr muss ich mit einem griffigeren Titel pitchen ;-)

Thematisch stand kaum PHP an sich im Mittelpunkt. Das ist nicht unbedingt schlimm, wie ich finde, wir handhaben das bei uns in der PHPUG ja ähnlich. Einige Vorgänge rund um PHP Internals hätten aber durchaus Stoff für Diskussionen geboten.

Ich habe versucht, alle 32 Talks thematisch ganz grob zu gruppieren und zu zählen:

  • DevOps, Deployment: 5
  • Arbeitsorganisation/-techniken: 5
  • Datenbanken/Key-Value-Stores/Caches: 4
  • Software/Frameworks/Libs: 4
  • Softwarearchitektur: 3
  • Versionskontrolle (git): 3
  • (Self-)Management: 3
  • Testing und Refactoring, Design Patterns: 3
  • Security: 2
"Zur PHP Unconference Hamburg 2013" vollständig lesen

Das war die PHP Unconference 2011 in Hamburg

Ein ElePHPant

Über zweitausend blaue und rote Punkte kleben auf DIN A4-Zetteln, auf denen Dinge stehen wie: "PHPUnit und DBUnit", "DDD", "Rhetorik als Vortrags-Algorithmus", "Profiling Web-Apps". Das sind die Titel einiger Vorträge, auch Sessions genannt, am zweiten Tag der PHP Unconference, die am Wochenende in Hamburg stattfand. Die Anzahl der Klebepunkte signalisiert, wie sehr sich die Teilnehmer für diese Themen interessieren. Die begehrtesten werden schließlich auf das Sessionboard verteilt, das wie eine Art Stundenplan aussieht. Um 11:30 Uhr beginnen die ersten Sessions, und das liebevoll "Badewanne" genannte Plenum im Geomatikum der Uni Hamburg leert sich. Die über 300 Teilnehmer eilen in die Hörsäle.

Unkonferenz - das bessere Konzept?

Zur PHP Unconference treffen sich seit fünf Jahren Anhänger der Programmiersprache PHP aus ganz Deutschland in Hamburg, darunter viele in der PHP-Community bekannte Entwickler und zum ersten Mal auch ich, nachdem ich im vergangenen Jahr leider verhindert war. Das Besondere an dieser "Un-Konferenz" ist, dass keiner der Vortragenden Geld bekommt, dass dementsprechend die Teilnahmegebühr sehr gering ausfällt - und dass über die Themen mit bunten Klebepunkten abgestimmt wird. Über das inhaltliche Programm wird spontan vor Ort entschieden. Und dennoch muss sich diese aus der Entwicklergemeinschaft hervorgegangene Veranstaltung qualitativ nicht hinter kommerziellen Konferenzen verstecken.

Im Gegenteil: Viele halten die ungezwungene Atmosphäre für fruchtbarer. Sie führen auch über abseitigere Themen intensive Diskussionen, stellen brandaktuelle Software vor oder küren, frei nach einer populären Fernsehshow, den aktuellen PHPopstar. Es geht also nicht immer bierernst zu auf einer Unkonferenz. Dennoch ist der Fortbildungseffekt riesig - genau wie bei Barcamps, die ganz ähnlich nach dem Unkonferenz-Prinzip funktionieren.

Das liegt unter anderem auch daran, dass Vorträge nur selten im Frontalunterrichts-Stil gehalten werden; Fragen, Zwischenrufe und Diskussionsbeiträge sind ausdrücklich erwünscht. Manchmal führt das eine Session in eine völlig andere Richtung als vorgesehen, aber das nehmen die Teilnehmer in der Regel gern in Kauf. Denn so zeigt sich, bezüglich welcher Themen noch Diskussionsbedarf besteht. Und diese Diskussionen wurden zum Teil noch beim PHProst, dem gemütlichen Beisammensein im urigen Hamburger Gröninger-Keller, weitergeführt.

"Das war die PHP Unconference 2011 in Hamburg" vollständig lesen

PHP Unconference Hamburg 2011

Logo der PHP Unconference 2011Dieses Wochenende findet in Hamburg wieder die PHP Unconference statt, und nachdem es letztes Jahr nicht geklappt hat, werde ich diesmal einer von 300 Teilnehmern sein. Nach den PHP-Sessions neulich auf der FrOSCOn und den regelmäßigen Treffen unserer PHPUG steht damit ein weiteres PHP-Highlight an.

Das auch die Barcamps definierende Unkonferenz-Format wird mit Sicherheit viele spannende Sessions ermöglichen, da sich außerdem ein Großteil des Who-is-Who der deutschen PHP-Szene angekündigt hat. Da wird es auch zwischen den Sessions zu interessanten Gesprächen kommen.

Ich freue mich auch darauf, mal wieder Hamburg zu sehen. Mein letzter Besuch ist schon eine ganze Weile her. Die Warmup-Party der PHP Unconference werde ich wohl ausfallen lassen, denn da steigt das älteste Fußball-Derby Deutschlands. Sollte ich Langeweile haben: Eine Liste von außergewöhnlichen Geocaches liegt bereit ;-) Ansonsten bin ich - am Freitagnachmittag oder am Montag - gern für ein persönliches Treffen bei einem Kaffee zu haben. Twittert mich doch einfach kurz an.

tweetbackcheck