Skip to content

Die Umweltzone Wiesbaden auf Openstreetmap

Im OSM Blog erscheinen seit ein paar Wochen so genannte Wochenaufgaben (die Idee ist allerdings schon älter), zuletzt die Wochenaufgabe Umweltzonen. Dabei geht es darum, möglichst alle in Deutschland (und weltweit) eingerichteten Umweltzonen - ihr wisst schon, die mit den Feinstaubplaketten - zu sammeln und zu mappen.

Für die Darstellung der deutschen Umweltzonen gibt es aktuell die Android-App "Umweltzone" von Tobias Preuss, der auch die Idee für die Wochenaufgabe hatte. Auf der "normalen" OSM-Karte sind die Bereiche hingegen nicht zu sehen. Immerhin lässt sich mit einer kurzen Abfrage auf Overpass Turbo die Wiesbadener Umweltzone anzeigen:

"Die Umweltzone Wiesbaden auf Openstreetmap" vollständig lesen

Mapping Wiesbaden: Feldherrnviertel

Screenshot der OSM-Karte
Das Wiesbadener Feldherrenviertel auf Openstreetmap

Ich wohne im Wiesbadener Westend, genauer im Feldherrnviertel und lerne hier immer wieder neue, versteckte Ecken kennen. Was liegt also näher, als diese Ecken, aber auch ganz Offensichtliches wie Gebäude und Straßen bei Openstreetmap einzuzeichnen? Dank detaillierter Luftbilder und gutem Schuhwerk ist das einfacher denn je. Es folgt ein kurzer Bericht aus meiner Mapper-Praxis.

"Mapping Wiesbaden: Feldherrnviertel" vollständig lesen

Freier Routing-Dienst von MapQuest

Mapping ist ja einfach nur ein Hobby von mir. Seit ich vor einigen Jahren die Community-betriebene Openstreetmap entdeckt habe, faszinieren mich die unterschiedlichen Facetten dieses Themenkomplexes ungemein. Regelmäßig lese ich einige Mapping-Blogs, unter anderem OpenGeoData. Dort wurde gestern ein Hinweis auf ein neues, offenes Routing-API von MapQuest gepostet. Routing und Navigation waren bisher eigentlich immer so die Punkte, die ich als noch zu jung und experimentell und meist für den Praxiseinsatz unbrauchbar empfand. Das könnte sich nun ändern, denn der frei zugängliche Routingdienst von MapQuest setzt im Hintergrund auf Daten der Openstreetmap.

Interessehalber habe ich die Dokumentation mal überflogen und dieses Beispiel minimal abgewandelt, um den Dienst testen zu können. Funktionert 1A! So sieht das Ergebnis aus (bitte auf "Route berechnen" klicken)

Mobile Fahrrad-Navigation mit der OSM Radkarte

Mein auf den Lenker montiertes Garmin etrex Vista HCx

Fahrradfahrer finden im Netz zahlreiche Angebote, die ihnen Karten auf Basis von Openstreetmaps anbieten. Die Open Cycle Map ist in ihrer Kartendarstellung ganz auf Radler zuschnitten. Sie zeigt Radwege farblich hervorgehoben an. Mountainbiker (und auch Wanderer) finden spezielle Angebote unter Openmtbmap.org. Die Aufzählung könnte noch lange fortgesetzt werden.

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, möchte aber das nötige Kartenmaterial gern dabei haben, da bringen noch so gute Online-Angebote wenig. Mit Smartphones ist zwar auch einiges möglich, aber nicht überall ist die Netzabdeckung gleich gut. Besitzer von GPS-Geräten können sich Openstreetmaps-Karten mit wenig Aufwand auf ihr Geräte laden. Ich habe das gerade auf meinem Garmin etrex Vista HCx ausprobiert.

Die Installation ist einfach

Als Ausgangsmaterial dienten Kartendaten des Projekts OSM Radkarte, die schon im richtigen Format für das Garmin vorliegen. Die Datei gmapsupp.img ist etwa 680 MB groß und kann hier heruntergeladen werden. Die Datei habe ich auf meine Datenkarte ins Verzeichnis /garmin kopiert, damit mein Gerät sie dort finden und einlesen kann. Das hat einige Minuten gedauert.

Schließlich konnte ich das Garmin aber mithilfe meines neuen Fahrradhalter an meinen Lenker montieren. Mit dem Joystick wählte ich auf der Kartenansicht einen Punkt am anderen Ende der Stadt aus. Wie empfohlen aktivierte ich die Option "Mautstrecken vermeiden" (bewirkt das Umfahren von Autobahnen und Bundesstraßen ohne Radweg) und schaltete die Option "Kehrtwenden vermeiden" aus. Und fuhr los.

Im praktischen Einsatz

Sofort wurde die Route berechnet und lotste mich durch die Straßen der Mainzer Neustadt. Sollte ich abbiegen, wurde ich von einem kurzen Piepston darauf aufmerksam gemacht, und die Karte zoomte in eine Detailansicht mit Abbiegepfeil. Die berechnete Route verlief vollständig über Radwege und Nebenstraßen und war auch ziemlich optimal berechnet. Ein-, zweimal wäre ich gefühlsmäßig anders abgebogen, was aber am Ende aufs Gleich hinausgelaufen wäre. Ich musste also keine Umwege fahren, und als ich einmal mutwillig falsch abbog, wurde schnell eine neue Route berechnet.

Einziges Problem: Wir haben in Mainz mittlerweile sehr viele Einbahnstraßen, die von Fahrrädern in beide Richtungen befahren werden dürfen. Dies wurde in der Routenplanung nicht berücksichtigt. Es sieht aber so aus, dass diese Eigenschaften (cycleway:opposite) in den OSM-Daten gar nicht vorhanden sind (da muss ich wohl mal losziehen und mappen!). Das ist also offenbar kein Problem der Software. Ansonsten klappte das Routing perfekt, und ich werde es demnächst mal bei einer größeren "Überlandfahrt" ausprobieren.

Abschließender Hinweis

Wie oben angesprochen, gibt es noch andere Karten zum Download, z.B. die von Openmtbmap.org. Im Endeffekt dürften sich diese Karten in Ansicht und Verwendung sehr ähneln. Das Schöne an diesen offenen Projekten ist ja gerade, dass man die Wahl hat. Mir fehlen allerdings sowohl Zeit als auch Lust, alle diese Optionen auszuprobieren. Ich freue mich aber über Erfahrungsberichte mit anderen Maps!

Testing Maperitive

It's time for another post about a tool that is related to the Openstreemap (OSM) project. Yesterday, golem.de published a post about Maperitive, a cross-platform real-time OSM renderer that runs on .NET/Mono written by Igor Brejc. Maperitive is expected to become the successor of the Kosmos OSM rendering application. Instantly I felt the urge to give it a try, so I downloaded the latest release from here.

Because I never installed the mono development libraries, I had to take care of that: sudo aptitude install libgluezilla libmono-accessibility2.0-cil libmono-cecil-private-cil libmono-corlib1.0-cil libmono-data-tds1.0-cil libmono-dev libmono-i18n-west1.0-cil libmono-management2.0-cil libmono-peapi2.0-cil libmono-relaxng1.0-cil libmono-security1.0-cil libmono-system-data1.0-cil libmono-system-runtime1.0-cil libmono-system-runtime2.0-cil libmono-system-web1.0-cil libmono-system1.0-cil libmono-webbrowser0.5-cil libmono-winforms2.0-cil mono-2.0-devel mono-csharp-shell mono-devel mono-gmcs I'm listing all the dependencies here, actually it should suffice to add mono-devel and libmono-winforms2.0-cil, I guess. After that and doing a chmod +x Maperitive.sh, I could start the application.

After feeding the OSM data for Berlin to Maperitive with load-source /home/mattsches/temp/berlin.osm.bz2 it took a couple of seconds to render the actual map, but it worked! Keep in mind, however, that Maperitive is still under heavy development, so don't expect any comfortable GUI yet. All you have is a command line and a long list of text commands. But that's ok for me right now ;-) Here's two screenshots:

Maperitive Screenshot 1Maperitive Screenshot 2

I'm looking forward to future developments of Maperitive. If you want to check it out, too, make sure you're willing to report any bugs you encounter. Igor also set up a Google Group where you can share your thoughts and experiences.

tweetbackcheck